Bergung nach US-Grubenunglück abgeschlossen

+
Die Bergung der Todesopfer nach US-Grubenunglück ist abgeschlossen.

Charleston - Mehr als eine Woche nach dem schweren Grubenunglück in den USA haben die Rettungskräfte die Bergung der 29 Todesopfer abgeschlossen.

Das teilten die Behörden in Charleston im US-Staat West Virginia am Dienstag mit. Die Bergung der Leichen hatte sich wegen der hohen Gaskonzentration in dem Kohlebergwerk Upper West Branch verzögert. Die Bergleute waren am Ostermontag bei einer Explosion getötet worden. Es handelt sich um das schwerste Grubenunglück in den USA seit 1970. Damals kamen in einer Mine im Staat Kentucky 38 Menschen ums Leben.

DAPD

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare