Bergsteiger überlebt 200-Meter-Sturz

Bratislava - Ein Bergsteiger ist in der Hohen Tatra in der Slowakei auf einem Fels ausgerutscht und 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Wie durch ein Wunder überlebte der 27-Jährige den Bergunfall. 

Das berichtete der Bergrettungsdienst HZS am Montag auf seiner Internetseite. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt sei der 27-jährige Tscheche schwer verletzt per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden.

Der Begleiter des Verunglückten hatte die Bergrettung alarmiert. Die beiden Bergsteiger stiegen gerade vom Gebirgskamm Blast nach Strbske pleso herab, als der eine auf schneeglattem Fels ausrutschte.

dpa

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare