Bergleute 25 Tage nach Minenunglück gerettet

+
25 Bergleute wurden nach dem Grubenunglück gerettet (Archivbild).

Peking - 25 Tage nach einem Bergwerksunfall in einer chinesischen Mine sind drei Überlebende gerettet worden.

Die Bergleute haben überlebt, weil sie Wasser tranken, dass durch das Erdreich sickerte, wie die Behörden am Montag mitteilten. Das Xinqiao-Kohlenbergwerk war am 17. Juli überflutet worden. 16 Bergleute arbeiteten zu diesem Zeitpunkt unter Tage. Bislang wurde eine Leiche geborgen, die Rettungskräfte suchen noch nach zwölf Vermissten.

Die Rettungskräfte gruben sich am Sonntag den Angaben zufolge durch einen zusammengestürzten Stollen und stießen auf die Bergleute. Die drei Überlebenden seien in stabilem Zustand und würden in Krankenhäusern betreut, hieß es weiter. Die Kohlegruben in China gelten als besonders gefährlich. Im vergangenen Jahr kamen nahezu 3.800 Menschen bei Grubenunglücken ums Leben.

AP

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare