Bergleute 25 Tage nach Minenunglück gerettet

+
25 Bergleute wurden nach dem Grubenunglück gerettet (Archivbild).

Peking - 25 Tage nach einem Bergwerksunfall in einer chinesischen Mine sind drei Überlebende gerettet worden.

Die Bergleute haben überlebt, weil sie Wasser tranken, dass durch das Erdreich sickerte, wie die Behörden am Montag mitteilten. Das Xinqiao-Kohlenbergwerk war am 17. Juli überflutet worden. 16 Bergleute arbeiteten zu diesem Zeitpunkt unter Tage. Bislang wurde eine Leiche geborgen, die Rettungskräfte suchen noch nach zwölf Vermissten.

Die Rettungskräfte gruben sich am Sonntag den Angaben zufolge durch einen zusammengestürzten Stollen und stießen auf die Bergleute. Die drei Überlebenden seien in stabilem Zustand und würden in Krankenhäusern betreut, hieß es weiter. Die Kohlegruben in China gelten als besonders gefährlich. Im vergangenen Jahr kamen nahezu 3.800 Menschen bei Grubenunglücken ums Leben.

AP

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare