Bereits 42 Tote nach Erdrutsch in Indonesien

+
Mehr als 2000 Helfer suchen nach Verschütteten. Foto: Himawan Listya Nugraha

Jakarta (dpa) - Bei dem verheerenden Erdrutsch in Indonesien sind nach neuesten Zahlen mindestens 42 Menschen getötet worden. 66 weitere würden noch vermisst, teilte die Polizei mit.

Die Schlammlawine hatte am Freitag mehr als 100 Häuser des Dorfes Jemblung auf der Insel Java unter sich begraben. Rund 2000 Einwohner wurden obdachlos. Mehr als 2000 Helfer suchen weiter nach den Verschütteten. Auslöser des Unglücks im Bezirk Banjarnegara waren tagelange heftige Regenfälle gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons

Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt

Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt

Kommentare