Naturkatastrophe

Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan

Nach heftigen Regenfällen haben Schlammlawinen Teile der westjapanischen Stadt Kure unter sich begraben. Foto: Kyodo News/AP
1 von 6
Nach heftigen Regenfällen haben Schlammlawinen Teile der westjapanischen Stadt Kure unter sich begraben. Foto: Kyodo News/AP
Ein Auto ist unter Schlamm und Schutt eines zerstörten Hauses begraben, nachdem es nach schweren Regenfällen zu Erdrutschen kam. Foto: Haruka Nuga/AP
2 von 6
Ein Auto ist unter Schlamm und Schutt eines zerstörten Hauses begraben, nachdem es nach schweren Regenfällen zu Erdrutschen kam. Foto: Haruka Nuga/AP
Japans Ministerpräsident Shinzo Abe (M) besucht eine Notunterkunft für Flutopfer im westjapanischen Kurashiki. Foto: Shohei Miyano/Kyodo News/AP
3 von 6
Japans Ministerpräsident Shinzo Abe (M) besucht eine Notunterkunft für Flutopfer im westjapanischen Kurashiki. Foto: Shohei Miyano/Kyodo News/AP
Ein älterer Mann hat, nach schweren Unwettern, mit seinem Hund in einer Notunterkunft Platz gefunden. Foto: Takaki Yajima/Kyodo News/AP
4 von 6
Ein älterer Mann hat, nach schweren Unwettern, mit seinem Hund in einer Notunterkunft Platz gefunden. Foto: Takaki Yajima/Kyodo News/AP
Kitakyushu: Blick auf Einsatzkräfte, die nach Vermissten suchen und Wohnhäuser, die durch eine Schlammlawine zerstört wurden. Foto: kyodo
5 von 6
Kitakyushu: Blick auf Einsatzkräfte, die nach Vermissten suchen und Wohnhäuser, die durch eine Schlammlawine zerstört wurden. Foto: kyodo
Ein durch eine Schlammlawine zerstörtes Gebäude in Sakacho. Foto: Kyodo News/AP
6 von 6
Ein durch eine Schlammlawine zerstörtes Gebäude in Sakacho. Foto: Kyodo News/AP

Okayama (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach den Überschwemmungen im Westen Japans ist auf 200 gestiegen. Wie örtliche Medien weiter berichteten, werden noch immer Dutzende Menschen vermisst. In einigen Gebieten ist die Versorgung mit Leitungswasser weiter unterbrochen.

Dadurch erhöht sich das Risiko von Erkrankungen in Folge der schwülen Sommerhitze. Bei den extrem starken Regenfällen der vergangenen Tage war es in den am schwersten betroffenen Provinzen Okayama, Hiroshima und anderen Regionen zu schweren Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. Zahlreiche Häuser wurden teils völlig zerstört, Zehntausende mussten Notunterkünfte aufsuchen. Es ist die schlimmste Naturkatastrophe, die das asiatische Inselreich seit dem verheerenden Erdbeben und Tsunami im März 2011 heimsuchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Staub, überall Staub - na und? Auch der Deichbrand-Samstag zeichnet sich durch gute Laune auf den Campingplätzen aus. Wir haben uns umgeschaut.
Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

In der Schlange stehen für neue Ware - der Aldi am Deich erfreut sich großer Beliebtheit. Etwa 200 Artikel rund um das Festival-Erlebnis bietet der …
Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Das Deichbrand Festival hat am Freitag einfach nur Spaß gemacht. Die 257ers gaben auf der Bühne Gas. Auf dem Infield und den Campingplätzen staubte …
Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Essen - Zwei Testspiele, ein Sieg, eine Niederlage. Beim „Interwetten Sommer Cup“ hat Werder zwei verschiedene Gesichter gezeigt. 
Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen

Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Kommentare