Beil-Attacke war möglicherweise Notwehr

+
Die Beil-Attacke auf eine Frau in Alzenau war möglicherweise Notwehr.

Alzenau - Der nach einer blutigen Beil-Attacke im bayerischen Alzenau festgenommene 46-Jährige hat möglicherweise in Notwehr gehandelt.

Lesen Sie dazu:

Axt-Attacke: Mann hackt Nachbarin den Arm ab

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte die bei dem Angriff am Montag schwer verletzte Frau 40 Euro von ihrem Nachbarn gefordert. Im Laufe eines Streits seien die stark betrunkene 42-Jährige und ihr Bekannter mit Zaunlatten auf den ebenfalls alkoholisierten 46- Jährigen und dessen Sohn losgegangen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch unter Berufung auf Aussagen des Verdächtigen.

Daraufhin habe der 46-Jährige zu dem Beil gegriffen und den Arm seiner Nachbarin abgetrennt; der Bekannte der Frau wurden ebenfalls verletzt. Der Arm der Frau konnte nach Angaben der Polizei wieder angenäht werden. Ob der 46-Jährige tatsächlich in Notwehr gehandelt habe, wollen Polizei und Staatsanwaltschaft noch klären.

lby

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare