In Bangladesch

Elf Menschen sterben bei Bootsunglück

Dhaka  - Es fing Feuer und kenterte dann: Bei einem Bootsunglück in Bangladesch sind mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche Passagiere des Bootes werden noch vermisst.

Bei einem Bootsunglück auf dem Fluss Surma in Bangladesch sind mindestens elf Menschen gestorben. Das Motorboot habe etwa 200 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Dhaka Feuer gefangen und sei dann gekentert, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Zahlreiche Vermisste

Zum Zeitpunkt des Unglücks am Montagabend seien ungefähr 100 Passagiere an Bord gewesen, die meisten davon Tagelöhner. Mehr als 50 Menschen konnten sich demnach schwimmend an Land retten; zahlreiche Menschen würden allerdings noch vermisst.

Auslöser des Brandes könnte laut Polizei ein Feuer gewesen sein, auf dem die Arbeiter ihr Abendessen zubereiteten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Gildecup beim Gildefest in Wildeshausen

Gildecup beim Gildefest in Wildeshausen

Heimatfestival in Scheeßel

Heimatfestival in Scheeßel

Schützenfest der Bassumer Schützen von 1848

Schützenfest der Bassumer Schützen von 1848

Prinz Harry und Meghan feiern Hochzeitsparty

Prinz Harry und Meghan feiern Hochzeitsparty

Meistgelesene Artikel

Passagierflugzeug stürzt ab - mehr als 100 Menschen sterben

Passagierflugzeug stürzt ab - mehr als 100 Menschen sterben

Spektakuläre BGH-Entscheidung: Dies verändert vieles im Straßenverkehr 

Spektakuläre BGH-Entscheidung: Dies verändert vieles im Straßenverkehr 

Polizei schießt bei Verfolgungsjagd auf Bus - Zweijährige stirbt

Polizei schießt bei Verfolgungsjagd auf Bus - Zweijährige stirbt

Mann schießt simples Foto - es ist sein letztes

Mann schießt simples Foto - es ist sein letztes

Kommentare