Ausbau von Billigfliegern

Bangkok will 3. Flughafen bauen

+
Der neue Flughafen soll hauptsächlich von Billigfliegern genutzt werden.

Bangkok - Thailand will einen dritten internationalen Flughafen im Großraum Bangkok bauen. Wo er hinkommen soll, ist aber noch offen.

Dazu soll der im Vietnamkrieg errichtete frühere US-Luftwaffenstützpunkt U-Tapao bis 2017 ausgebaut werden, wie Verkehrsminister Prajin Juntong am Donnerstag sagte. Auf dem Flughafen landen bereits Charterflüge aus China und Russland. Prajin will ihn als Flughafen für Billigflieger weiter ausbauen.

U-Tapao liegt allerdings 175 Kilometer südöstlich von Bangkok. In dem üblichen Verkehr dürfte eine Autofahrt dorthin drei bis vier Stunden dauern. Eine Bahnverbindung gibt es nicht. Näher wäre es zum Badeort Pattaya: Der Flughafen liegt 40 Kilometer südlich des Touristenortes. Bangkok hat schon zwei Flughäfen. Den 2006 eröffneten Flughafen Suvarnabhumi im Osten der Stadt und den alten Flughafen Don Mueang im Norden, der von Billigfliegern genutzt wird.

Bangkok sollte nach einer Marktanalyse des Kreditkartenunternehmens Mastercard in diesem Jahr mit 18,2 Millionen Gästen eine der meistbesuchten Städte der Welt sein. Nur London wäre demnach mit 18,8 Millionen Besuchern populärer.

dpa

Mehr zum Thema:

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare