Bangkok: Frauen zur Prostitution gezwungen

Bangkok - In Thailand ist ein internationaler Prostituierten-Schmugglerring aufgeflogen. Zwölf Frauen wurden zur Prostitution gezwungen.

Die Polizei entdeckte nach dem Tipp einer Hilfsorganisation und der Vereinten Nationen in einer Wohnung mitten in Bangkok zwölf junge Frauen aus Usbekistan. Mindestens vier wurden zur Prostitution in Bangkok gezwungen, berichtete die Polizei am Montag. “Vier der Frauen hatten keine Pässe. Wir schicken sie nach Usbekistan zurück“, sagte der Polizeisprecher.

“Bei acht Frauen ist noch unklar, ob sie Opfer oder Täter sind.“ Nach Angaben der Hilfsorganisation Freeland, die gegen Menschen- und Tierhandel kämpft, waren an dem Menschenschmugglerring Usbeken, Russen und Thailänder beteiligt. Die Frauen seien gezwungen worden, ihre Kunden zu betäuben, damit die Gang sie ausrauben konnte.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare