Zuerst war es noch in einer High School

Bärenjunges schläft in Pizzeria ein

+
Der kleine Bär schlief in einem Regal zwischen Lebensmittel ein.

Denver - Da war aber jemand hungrig: Ein Bärenbaby war zuerst in einer High School unterwegs und suchte anschließend eine Pizzeria auf. Dort schlief das Jungtier ein.

Ein hungriges Bärenbaby hat erst eine High School in den USA in Alarmbereitschaft versetzt und sich dann nach einem Imbiss im Lagerraum einer Pizzeria schlafen gelegt. Die Polizei von Colorado Springs entdeckte den schlafenden Bär am Montag (Ortszeit) in einem Regal zwischen Lebensmitteln. „Kein üblicher Pizza-Kunde“, schrieb die Polizei auf Twitter, nachdem ein Mitarbeiter der zuständigen Wildtierbehörde das Tier aus dem Restaurant trug.

Zuvor musste die High School in der südlich von Denver gelegenen Stadt fast abgeriegelt werden, wie die „Colorado Springs Gazette“ berichtete. Doch nach den ersten Berichten war der Bär offenbar schon dem Pizzageruch gefolgt. Der Zeitung zufolge lief er durch eine offene Tür vorbei an den Toiletten und in den Vorbereitungsraum mit Lebensmitteln, wo er etwas Zuckerguss verspeiste, der für die Zubereitung süßer Zimtbrote verwendet wird. Eine Gruppe Schüler der nahegelegenen High School hatte die Pizzeria gerade erst verlassen.

Der Mitarbeiter der Wildtierbehörde weckte den Bär und gab ihm eine Beruhigungsspritze. Offenbar war das Tier unterernährt und an einer seiner Pfoten verletzt. Nachdem die Wunde verheilt ist, soll der Bär wieder in die freie Wildbahn entlassen werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare