Babyleiche in Tiefkühltruhe entdeckt

Paris - Ein totes Neugeborenes ist am Montag in dem Gefrierschrank eines Appartements im südfranzösischen Limoux entdeckt worden. Die mutmaßliche Mutter des toten Kindes wurde festgenommen.

Das teilten die Behörden mit. Sie wird verdächtigt, das Baby eingefroren zu haben. Ob das Kind bereits tot auf die Welt kam, soll nun eine gerichtsmedizinische Untersuchung klären. Nach Informationen des Radiosenders Europe 1 fand der Ex-Mann der Frau das Neugeborene und alarmierte die Polizei.

Er habe mit der Festgenommenen zwei Kinder im Alter von zwei und sechs Jahren, berichtete der Sender. Am Montagmorgen soll er in die Wohnung gekommen sein, um die Kleinen abzuholen. Bei dem Besuch machte er dann im Gefrierschrank die grausige Entdeckung. Seine Ex-Frau, die nach unterschiedlichen Angaben 26 oder 28 Jahre alt ist, arbeitet zuletzt als Serviererin in einer Bar von Limoux. Die Gemeinde liegt im Département Aude im Süden des Landes.

dpa

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare