Babyleiche in Tiefkühltruhe entdeckt

Paris - Ein totes Neugeborenes ist am Montag in dem Gefrierschrank eines Appartements im südfranzösischen Limoux entdeckt worden. Die mutmaßliche Mutter des toten Kindes wurde festgenommen.

Das teilten die Behörden mit. Sie wird verdächtigt, das Baby eingefroren zu haben. Ob das Kind bereits tot auf die Welt kam, soll nun eine gerichtsmedizinische Untersuchung klären. Nach Informationen des Radiosenders Europe 1 fand der Ex-Mann der Frau das Neugeborene und alarmierte die Polizei.

Er habe mit der Festgenommenen zwei Kinder im Alter von zwei und sechs Jahren, berichtete der Sender. Am Montagmorgen soll er in die Wohnung gekommen sein, um die Kleinen abzuholen. Bei dem Besuch machte er dann im Gefrierschrank die grausige Entdeckung. Seine Ex-Frau, die nach unterschiedlichen Angaben 26 oder 28 Jahre alt ist, arbeitet zuletzt als Serviererin in einer Bar von Limoux. Die Gemeinde liegt im Département Aude im Süden des Landes.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

Kommentare