Baby bei Feuerwehr abgegeben

Los Angeles - Der Weihnachtstag hat für Feuerwehrleute in Los Angeles eine besondere Überraschung bereitgehalten: Eine Frau überreichte ihr neugeborenes Baby und bat darum, es zur Adoption freigeben zu können.

Die 27-Jährige habe erklärt, ihre Tochter sei sechs Stunden zu früh geboren, wie Feuerwehrsprecher Erik Scott am Samstag mitteilte. Einen Grund, warum sie ihr Kind nicht mehr wolle, habe sie jedoch nicht genannt, sagte Feuerwehrhauptmann Scott Hilton. Sie habe nur angegeben, dass sie bereits drei andere Kinder habe.

Das Baby sei wohlgenährt und etwas rot im Gesicht gewesen, sagte Hilton. Das in eine Decke gehüllte Kind wurde behutsam in die Feuerwehrwache getragen, wo ihr der Name Noel, in Anlehnung an das Weihnachtsfest, verpasst wurde.

Ein kalifornisches Gesetz aus dem Jahr 2001 garantiert Eltern, die ihre bis zu drei Tage alten Babys bei Feuerwehrwachen, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen abgeben, außer im Fall von Misshandlungen Straffreiheit.

Dass ein Kind vorläufig Feuerwehrleuten überlassen werde, komme selten vor, sagte Hilton. Angesichts einiger verzweifelter Mütter, die ihr Kind einfach in Stich ließen, sei das Ganze in Noels Fall jedoch gut ausgegangen, sagte Hilton.

Noel wurde in ein Krankenhaus gebracht. “Soweit wir wissen, ist sie bei bester Gesundheit“, sagte Scott. Nach ihrer Entlassung sollte sich die örtliche Kinderfürsorge um sie kümmern und sie zur Adoption freigeben.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare