Baby in der Mikrowelle getötet? Mutter angeklagt

Sacramento - Wegen der Tötung ihres Babys in der Mikrowelle droht einer Mutter in Kalifornien die Todesstrafe. Die 29-Jährige wurde am Donnerstag (Ortszeit) in Sacramento einem Richter vorgeführt.

Das berichtete die Zeitung “Sacramento Bee“. Die Staatsanwaltschaft erklärte, die Mutter habe ihr Kind absichtlich getötet und zudem gequält. Damit könnte gegen sie bei einem Schuldspruch die Todesstrafe oder lebenslange Haft ohne Aussicht auf Bewährung verhängt werden.

Das sechs Wochen alte Mädchen wurde am 17. März tot in der Wohnung der Familie in Sacramento gefunden. Es erlitt nach Behördenangaben schwere Brandverletzungen, die sich zunächst nicht erklären ließen, weil Haare und Schlafanzug des Kindes keine Brandspuren aufwiesen. Am Dienstag wurde die Mutter schließlich festgenommen. Sie äußerte sich vor Gericht nicht zu den Anschuldigungen. Im Verhör hatte sie erklärt, sie leide möglicherweise unter einen gespaltenen Persönlichkeit. Ein Motiv konnten die Ermittler nicht feststellen.

Die 29-Jährige hat noch drei weitere Kinder, die alle jünger als sieben Jahre sind. Sie leben seit dem Tod ihrer Schwester bei Verwandten.

dapd 

Rubriklistenbild: © dpa

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare