Auto reißt Loch in Häuserwand: drei Tote

+
Ein riesiges Loch in einer Hauswand zeugt von der Wucht des Aufpralls. Foto: Julian Stratenschulte

Hänigsen (dpa) - Deutlich überhöhte Geschwindigkeit eines Autofahrers hat bei einem schweren Verkehrsunfall bei Hannover drei Menschen das Leben gekostet.

Der 28-jährige Fahrer fuhr viel zu schnell auf der Hauptstraße des Ortes Hänigsen, als er in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, wie die Polizei Hannover mitteilte. Der Fahrer schleuderte mit seinem Wagen über einen Bürgersteig und erfasste eine Fußgängerin. Die 48-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

Anschließend prallte das Fahrzeug gegen die Wand einer Halle und riss ein großes Loch hinein. Der 28-jährige Fahrer und sein 30 Jahre alter Beifahrer waren auf der Stelle tot. "Solche Unfälle kennen wir sonst nur von der Landstraße", sagte ein Feuerwehrmann. Männer des Technischen Hilfswerkes bemühten sich darum, die Gebäudewand abzusichern.

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare