Ein Mädchen stirbt

Auto rast in US-Kindergarten

Orlando - Bei einem tragischen Autounfall sind in einem Kinderzentrum in Florida ein Mädchen getötet und viele Kinder und Erwachsene teils schwer verletzt worden.

Ein Cabrio ist im US-Bundesstaat Florida in eine Kindertagesstätte gerast, hat ein Kind getötet und mindestens vierzehn Menschen verletzt, die meisten davon Kinder. Das Cabrio wurde am Mittwochnachmittag (Ortszeit) in Winter Park nur wenige Kilometer von der Stadt Orlando entfernt von einem Geländewagen gerammt und fuhr dann in den Kindergarten, wie örtliche Medien unter Berufung auf die Polizei berichteten. Der Cabrio-Fahrer blieb demnach unverletzt. In ersten Berichten war noch nicht von dem Zusammenstoß mit dem Geländewagen die Rede gewesen.

Einige der Opfer befänden sich in „sehr, sehr ernstem“ Zustand, sagte eine Sprecherin der Autobahnpolizei laut CNN. Zwölf Kinder und ein Erwachsener wurden nach Angaben der Feuerwehr in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Polizei entdeckte den Geländewagen etwa drei Stunden später, vom Fahrer fehlte aber jede Spur. Die Polizei fahndet nach dem vorbestraften 28-jährigen Fahrer, wie der Fernsehsender „News 13“ in Orlando berichtet. „Gemeinsam werden wir denjenigen finden, der hierfür verantwortlich ist“, sagte die Bürgermeisterin von Orange County, Teresa Jacobs, dem Sender CNN.

In der seit mehr als 25 Jahren bestehenden Kita „KinderCare“ werden Kinder im Alter von sechs Wochen bis zwölf Jahren betreut. Während des Unfalls befanden sich dort rund 50 Kinder.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare