Auto wie von Geisterhand unterwegs

+
Auf der Autobahn A 43 eskortierte die Polizei einen Autofahrer, dessen Auto sich nicht mehr stoppen ließ.

Münster - Weil sein Auto nicht mehr zu stoppen war, eskortierte die Polizei einen Autofahrer auf der Autobahn solange bis sich das Auto stoppen ließ.

Mit einer Polizeieskorte ist ein nicht zu stoppendes Auto am Montag über die Autobahnen des Ruhrgebiets geleitet worden. Der 25-jährige Fahrer aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis wurde zum unfreiwilligen Raser, weil sein Automatikfahrzeug wie von Geisterhand die Geschwindigkeit selbst auswählte, wie die Polizei mitteilte.

Er fuhr auf der A 43 zwischen 100 und 140 Stundenkilometer, ohne abbremsen zu können. Streifenwagen der Autobahnwache Recklinghausen verschafften dem 25-Jährigen mit Blaulicht und Martinshorn freie Fahrt.

Tipps des Beamten, der den Notruf des Fahrers entegegengenommen hatte, zeigten zunächst keinerlei Wirkung. Erst nachdem der 25-Jährige den Schlüssel umgedreht und ihn aber dennoch stecken gelassen hatte, verlangsamte sich das Auto und blieb schließlich stehen.

AP

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare