Fahndungserfolg nach 20 Jahren

Australische Polizei fasst mutmaßlichen Frauenmörder

Perth - Nach 20 Jahren intensiver Ermittlungen hat die australische Polizei nun einen mutmaßlichen Frauenmörder gefasst. Ihm werden mindestens zwei Morde und mehrere Übergriffe vorgeworfen.

Nach 20 Jahren hat eines der aufwändigsten Ermittlungsverfahren in der australischen Geschichte zur Festnahme eines mutmaßlichen Frauenmörders geführt. Der 48-Jährige sei am Donnerstag in seinem Haus in der westaustralischen Stadt Perth festgenommen und am Freitag offiziell wegen Mordes an zwei Frauen in den Jahren 1996 und 1997 beschuldigt worden, teilte die Polizei mit. Der Mann stehe zudem im Verdacht, noch eine dritte Frau umgebracht zu haben.

Die Mordfälle hatten vor zwei Jahrzehnten den Westen Australiens erschüttert. Drei Frauen waren verschwunden, nachdem sie nachts in einem gehobenen Stadtteil von Perth ausgegangen waren. Die Leichen von zwei der Frauen wurden später im Buschland gefunden, die dritte blieb spurlos verschwunden. Die Justiz legt dem Beschuldigten zudem noch Angriffe auf zwei weitere Frauen zur Last.

"Hunderte von Polizisten haben in den letzten 20 Jahren an diesem Fall gearbeitet", sagte der Polizeichef des Bundesstaats Westaustralien, Karl O'Callaghan. Es habe sich um die "größten und komplexesten Ermittlungen" in der Geschichte des Bundesstaats gehandelt. Die Polizei sei tausenden Spuren nachgegangen.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare