Australierin schickt Tochter (12) auf den Strich

Sydney - Eine Mutter hat ihre 12-jährige Tochter aus Geldnot zur Prostitution gezwungen. Mit dem Geld der Freier finanzierte sie den Drogenkonsum ihrer Familie. Jetzt steht die 41-Jährige vor Gericht.

Angeblich aus Geldnot hat eine Australierin ihre zwölfjährige Tochter auf den Strich geschickt. Mit ihrem Freund mietete sie in Hobart auf der Insel Tasmanien ein Hotelzimmer, in dem die Kleine bis zu 100 Männer bedienen musste, berichteten Zeugen am Montag vor Gericht. Die 41-jährige Mutter hat sich schuldig bekannt. Ende der Woche soll ein Urteil fallen. Sie sei drogenabhängig und habe unter Depressionen gelitten, sagte ihre Verteidigerin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare