Beuteltier eingesackt

Australierin mit Koala unterwegs

+
Eine Polizistin der australischen Polizei in Brisbane mit dem kleinen Koala im Arm. Foto: Police South Brisbane

Brisbane (dpa) - So einen Zufallstreffer landet auch die Polizei in Australien nicht täglich: Während einer Verkehrskontrolle hat die Polizei in Wishart nahe Brisbane ein Koalababy bei einer 50-jährigen Autofahrerin gefunden. Das rund sechs Monate alte Tier gehört zu der in Australien geschützten Art.

Die Frau wurde nach Angaben der Polizei in Queensland wegen eines anderen Deliktes gesucht, sie sollte die Beamten aufs Revier begleiten. Sie gab an, das Jungtier in der vorangegangenen Nacht an einer Straße entdeckt zu haben. Die Polizei übergab den kleinen Koala an eine Tierschutzorganisation - nicht ohne vorher noch Erinnerungsfotos mit dem Beuteltier im Beutel zu machen. "Alfred" sei zwar etwas dehydriert, aber ansonsten wohlauf gewesen, hieß es. Die Polizei appellierte an die Bevölkerung, gefundene Koalas nicht selbst aufzunehmen, sondern den Tier-Notruf zu wählen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Abschlusstraining am Dienstag

Das Abschlusstraining am Dienstag

Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen

Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen

Pariser Gipfel will Kampf gegen Klimawandel vorantreiben

Pariser Gipfel will Kampf gegen Klimawandel vorantreiben

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Meistgelesene Artikel

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Enthüllungen über Missbrauchsfälle im Profi-Fußball schockieren Österreich

Enthüllungen über Missbrauchsfälle im Profi-Fußball schockieren Österreich

Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke

Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke

Video von hungerndem Eisbären schockiert das Netz

Video von hungerndem Eisbären schockiert das Netz

Kommentare