Australien: Mehr Zeit für Rettung des Great Barrier Reefs

+
Im Juli 2015 konnte Australien noch abwenden, dass das Riff auf der Roten Liste des gefährdeten Weltnaturerbes landet. Foto: James Cook University

Sydney (dpa) - Australien braucht für die Rettung des Great Barrier Reefs mehr Zeit. Queensland werde das Welterbekomitee der Unesco um Aufschub bitten, um die Probleme am weltgrößten Korallenriff in den Griff zu bekommen, teilte der Umweltminister des Bundesstaates, David Miles, mit.

Im Juli 2015 konnte Australien noch abwenden, dass das Riff auf der Roten Liste des gefährdeten Weltnaturerbes landet. Die Unesco forderte im Gegenzug ernsthafte Fortschritte beim Schutz des Riffs bis Dezember 2016.

Die Bemühungen hatten am Donnerstag einen Rückschlag erlitten, als ein Gesetzentwurf zur Eindämmung von Waldrodungen an der Küste knapp im Parlament von Queensland scheiterte. Die durch die Abholzungen verursachte Bodenerosion bedroht Wissenschaftlern zufolge das Korallenriff.

Mehr zum Thema:

Mit einer Stammzellspende Leben retten

Mit einer Stammzellspende Leben retten

Opel Insignia Grand Sport: Comeback in Geist des Kapitäns

Opel Insignia Grand Sport: Comeback in Geist des Kapitäns

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Bilder: Gladbach scheitert nach Elfer-Krimi an Frankfurt

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Frankfurt im Pokalfinale - Sieg im Elfmeter-Drama

Meistgelesene Artikel

Nanny packt aus: Das geschah in der Nacht, als Maddie verschwand

Nanny packt aus: Das geschah in der Nacht, als Maddie verschwand

So blamiert sich Adidas bei den Läufern des Boston-Marathons

So blamiert sich Adidas bei den Läufern des Boston-Marathons

Asteroid rauscht in unmittelbarer Nähe an Erde vorbei

Asteroid rauscht in unmittelbarer Nähe an Erde vorbei

US-Astronomen sichten neue „Super-Erde“

US-Astronomen sichten neue „Super-Erde“

Kommentare