Chinesinnen sitzen am Flughafen fest

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

+
Trotz allen notwendigen Dokumenten: Nachdem sie sich unters Messer gelegt haben, dürfen diese Ladys erstmal nicht nach Hause.

Drei Chinesinnen mit Verbänden im Gesicht saßen am Flughafen und ahnten nichts. Dann kam das Sicherheitspersonal und fragte sich: Ja, wer ist denn das? Drei Chinesinnen mit Verbänden im Gesicht... Eine kuriose Story aus einem Flughafen in Südkorea.

Seoul - Große runde Augen, ein V-förmiges Gesicht, hellere Haut und eine spitze Nase: So sieht, chinesischer Vorstellungen nach die perfekte Frau aus. Um diesem Schönheitsideal gerecht zu werden, fliegen jährlich rund 100 000 Chinesinnen nach Südkorea - in das Paradies für alle Schönheits-Fanatiker. 

Genau dieses Ziel haben auch drei junge Frauen, als sie, wie die Daily Mail berichtet, während der "Goldenen Woche" rund um den chinesischen Staatsfeiertag einen kurzen Trip nach Südkorea machen. Als sie glücklich, mit einem neuen Gesicht, zum Rückflug antreten wollen, folgt die böse Überraschung: Mit angeschwollenen Gesichtern, Verbänden rund um den ganzen Kopf gewickelt und Pflastern auf der Nase sind die Damen kaum wiederzuerkennen. Oder besser gesagt: gar nicht. Das Sicherheitspersonal kann die Chinesinnen nicht mehr identifizieren und das obwohl sie ihre Pässe, Flugtickets sowie alle anderen wichtigen Dokumente vorlegen können. 

Doch wohl ist es nicht selten, dass Touristen nach ihrem Aufenthalt in Südkorea nicht mehr so aussehen wollen wie bei ihrer Einreise: Südkorea stellt sogar extra ein Visum aus, das „Medical Visa“, dass Frauen oder Männern erlaubt, nur für den Zeitraum des Eingriffs im Land zu bleiben. Auch einige Schönheitskliniken sind sich dessen bewusst und stellen nach Informationen von n-tv ihren Patientinnen sogar ein persönliches Zertifikat aus, das die Identität auch nach einer Operation noch bestätigen kann. 

Wohl haben diese drei Frauen so ein Dokument nicht ausgestellt bekommen. Wie lange die Beauty- Touristinnen noch am Flughafen fest saßen ist unbekannt. Aber auch wenn sie erstmal nicht nachhause können - wenigstens haben sie ein neues Gesicht. 

So wirbt eine Schönheitsklinik aus Gangnam, Seoul für das Schönheitsideal einer Frau


nb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Kommentare