Ausbrecher lästert auf Facebook über Polizei

+
Nach seinem Ausbruch aus einem britischen Gefängnis macht sich der Flüchtling auf seiner Facebook-Seite über die Polizei und deren vergebliche Versuche lustig, ihn zu fassen.

London - Nach seinem Ausbruch aus einem britischen Gefängnis macht sich der Flüchtling auf seiner Facebook-Seite über die Polizei und deren vergebliche Versuche lustig, ihn zu fassen.

Dabei findet Craig “Lazie“ Lynch eine wachsende Fangemeinde im Internet. Die Polizei hat unterdessen an Craigs 3.800 “Facebook-Freunde“ appelliert, bei der Suche nach dem Ausbrecher zu helfen. Während seiner Flucht hat der 28-Jährige, der vor drei Monaten aus einem Gefängnis in Südengland ausbrach, seine Einträge in dem Internet-Netzwerk regelmäßig aktualisiert und unter anderem ein Foto eingestellt, auf dem er ein Fahndungsplakat hält und eine obszöne Geste macht.

Seine Botschaften strotzen vor grammatikalischen Fehlern. Am Dienstag schrieb er beispielsweise: “Ich werde mich nicht stellen. Warum sollte ich deren Aufgabe erledigen. Wofür werden die (Polizisten) eigentlich bezahlt.“ Auf seiner Seite sind hunderte Einträge von Leuten, die ihm Glück wünschen. Lynch verbüßte laut Polizei eine siebenjährige Freiheitsstrafe wegen bewaffneten Einbruchs.dapd

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare