1. Startseite
  2. Welt

Neu entdeckter Asteroid kam Erde näher als viele Satelliten

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Kommentare

Forschende haben Wasser in Meteoriten entdeckt (Symbolfoto).
Ein Asteroid kommt der Erde sehr nah. (Symbolfoto). © dpa

Gerade erst wurde der Asteroid 2023 BU entdeckt, schon rauscht er ganz nah an der Erde vorbei. Er kommt der Oberfläche näher als so mancher Satellit.

Update vom Donnerstag, 26. Januar 2023, 16.30 Uhr: In der heutigen Nacht (26. Januar um 22.17 Uhr) wird der gerade erst entdeckte Asteroid 2023 BU sehr nah an der Erde vorbeifliegen. Wie die US-Raumfahrtorganisation Nasa berichtet, wird er mit einer Entfernung von nur knapp 3600 Kilometern eine der größten Annäherungen an die Erde haben, die je aufgezeichnet wurde.

Nach wie vor gilt, dass der Asteroid die Erde nicht treffen wird, auch wenn er sich deutlich innerhalb des Rings geostationärer Satelliten befinden wird. Doch selbst wenn 2023 BU die Erde treffen würde: Mit einer geschätzten Größe von 3,5 bis 8,5 Metern würde der Asteroid beim Eintritt in die Erdatmosphäre zu einem Feuerball werden und harmlos in der Erdatmosphäre verglühen. Einige größere Trümmerstücke könnten nach Nasa-Angaben zur Erde stürzen – würden dort aber keinen Schaden anrichten.

Asteroid 2023 BU kommt Erde sehr nah

Erstmeldung vom Mittwoch, 25. Januar 2023: Frankfurt – Beinahe täglich werden Asteroiden entdeckt, die nah an der Erde vorbeifliegen. Gemeint ist mit „nah“ meist eine Entfernung von mehreren hunderttausend Kilometern oder mehr. Doch im Fall des gerade erst entdeckten Asteroiden 2023 BU ist das anders. Er kommt der Erde sehr nah –, deutlich näher als die geostationären Satelliten, die den blauen Planeten in einer Entfernung von knapp 36.000 Kilometern umkreisen.

Der Asteroid hat eine Größe von 3,8 bis 8,5 Meter und nähert sich der Erdoberfläche am Donnerstag (26. Januar, um 22.17 Uhr) bis auf 3506 Kilometer. Zum Vergleich: Das sind weniger als drei Prozent der durchschnittlichen Entfernung zwischen Erde und Mond (384.400 Kilometer).

Name:2023 BU
Typ:Asteroid vom Typ Apollo
Entdeckung:21. Januar 2023
Entdecker:Gennadiy Borisov
Größe:3,8 bis 8,5 Meter
Erdnächster Punkt:3506 Kilometer am 26. Januar 2023, 22.17 Uhr

Asteroid 2023 BU kommt der Erde näher als so mancher Satellit

Entdeckt wurde der Asteriod 2023 BU erst einige Tage vor seiner größten Annäherung an die Erde. Am 21. Januar 2023 wurde er erstmals vom russischen Amateurastronomen Gennadiy Borisov im MARGO-Observatorium auf der Krim gesichtet. Borisov ist in der Astronomie-Szene kein Unbekannter: Er war derjenige, der den ersten interstellaren Kometen 2I/Borisov im Dezember 2018 entdeckte. Er zählt auch zu den ersten Beobachtenden eines möglichen Mini-Monds der Erde.

Keine Gefahr für die Erde: Asteroid 2023 BU ist zu klein

Auch wenn der Asteroid 2023 BU der Erde sehr nahe kommt, besteht keine Gefahr. „Der erdnahe Asteroid 2023 BU wird eine extrem nahe, aber sichere Begegnung mit uns haben“, schreibt der italienische Astronom Gianluca Masi auf der Website des Projekts „Virtual Telescope“. Das Projekt wird den Asteroiden während seiner größten Annäherung an die Erde im Livestream zeigen.

Mit bloßem Auge ist der Asteroid wegen seiner geringen Größe am Himmel nicht zu sehen – anders als ein Feuerball über Kanada, der Forschende vor ein Rätsel stellt. Nur große Teleskope können den kleinen und leuchtschwachen Asteroiden am Himmel aufspüren, berichtet fr.de.

Asteroid 2023 BU ist nicht gefährlich – er würde zerbrechen

Der Asteroid 2023 BU wurde von Fachleuten nicht als „möglicherweise gefährlich“ eingestuft. Das liegt vor allem auch an seiner Größe: Er ist klein und dürfte beim hypothetischen Eintritt in die Erdatmosphäre auseinanderbrechen, die Einzelteile dürften verglühen.

BU 2023 benötigt 425 Tage, um die Sonne einmal zu umrunden. Er wird erst am 27. Dezember 2029 der Erde wieder nah kommen – dann trennen ihn aber knapp neun Millionen Kilometer von unserem Planeten. (tab)

Auch interessant

Kommentare