Prozess um Kunstfehler

Frauenarzt muss ins Gefängnis

Szeged - Wegen eines tödlichen Kunstfehlers hat ein Gericht in Ungarn einen Frauenarzt am Montag zu einer dreijährigen Zuchthausstrafe verurteilt.

Der Mediziner hatte im Juli 2008 in der Geburtsklinik der Kleinstadt Szentes einer Patientin bei einer Ausschabung die Dünndarmwand verletzt. Den Zwischenfall, der bei der Nachbehandlung einer Fehlgeburt geschah, verschwieg er sowohl der Frau als auch seinen Kollegen und Vorgesetzten.

Die 31-jährige Patientin erlag drei Wochen später ihren inneren Verletzungen. Mehrere medizinische Gutachter sagten in dem Prozess aus, dass die Frau hätte gerettet werden können, wenn der Angeklagte seinen Fehler gemeldet und ein Eingriff innerhalb von sechs Stunden erfolgt wäre. Das erstinstanzliche Urteil der Gerichts in der südungarischen Stadt Szeged ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare