Mais gegen Hunger

Für die Armen: Malawi verkauft Präsidentenjet

+
Trennte sich von ihrem Jet: Malawis Präsidentin Joyce Banda

Lilongwe - Um den Hunger des Landes zu bekämpfen, hat sich der afrikanische Binnenstaat Malawi von seinem Präsidentenjet getrennt. Für den Millionen-Erlös will das Land Mais kaufen.

Mit Geld aus dem Verkauf der Präsidentenmaschine will die Regierung von Malawi den Hunger in dem bitterarmen südafrikanischen Land bekämpfen. Der Erlös in Höhe von 15 Millionen Dollar (rund elf Millionen Euro) soll in den Kauf von Mais und in Gemüseanbau fließen, wie ein Sprecher des malawischen Finanzministeriums am Donnerstag sagte. Die Entscheidung habe die Regierung einmütig getroffen.

Präsidentin Joyce Banda hatte sich im vergangenen Jahr zum Verkauf des Passagierjets, der von ihrem Vorgänger Bingu wa Mutharika erworben worden war, entschlossen. Der Unterhalt des 22 Millionen Dollar teuren Flugzeugs war der Regierung zu hoch. Banda reist mit Linienmaschinen ins Ausland. Sie hat Malawi einen Sparkurs verordnet. Laut Experten sind zehn Prozent der rund 13 Millionen Malawier in diesem Jahr von Lebensmittelknappheit bedroht.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare