Arctic Sea: Russland untersucht möglichen Waffenschmuggel

+
Ein Teil der Besatzung der Arctic Sea - haben sie Waffen geschmuggelt?

Moskau - Russland untersucht nun doch offiziell auch einen möglichen Waffenschmuggel auf dem lange verschollen geglaubten Frachter “Arctic Sea“.

Vielleicht sei auf dem Schiff nicht nur Holz transportiert worden, sagte der Leiter der Ermittlungsbehörden, Alexander Bastrykin, in einem vorab veröffentlichten Interview mit der Regierungszeitung “Rossijskaja Gaseta“ (Mittwochausgabe).

“Wir schließen keine Varianten aus“, sagte er nach Angaben der Agentur Interfax, die Auszüge des Gesprächs am Dienstag veröffentlichte. Zuvor hatten Moskauer Medien unter Berufung auf Geheimdienstquellen berichtet, das Schiff habe vermutlich Waffen geschmuggelt.

dpa

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare