Forscher: Grab des Apostels Philippus in Türkei entdeckt‎

+
Im Westen der Türkei in der antiken Stadt Hierapolis will der italienische Professor Francesco D'Andria das Grab des Apostels Philippus in einer neu entdeckten Kirche gefunden haben.

Istanbul - Es könnte ein bedeutender Fund für alle Christen sein: Archäologen wollen das Rätsel um das verschollene Grab des Apostels Philippus aufgeklärt haben.

Bei Grabungen im Westen der Türkei in der antiken Stadt Hierapolis will der italienische Professor Francesco D'Andria die letzte Ruhestätte des Heiligen in einer neu entdeckten Kirche gefunden und anhand von Inschriften identifiziert haben.

“Seit Jahren versuchen wir, das Grab wiederzufinden“, sagte D'Andria am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Der Fund sei eine Entdeckung von ungeheurer Bedeutung sowohl für die Archäologie als auch für die gesamte christliche Welt. Er erwarte, dass Hierapolis zum Ziel vieler christlicher Pilger werde könne, sagte D'Andria. Das entdeckte Grab wurde zunächst nicht geöffnet.

Letztes Abendmahl: Das wurde aus den zwölf Aposteln

Letztes Abendmahl: Das wurde aus den zwölf Aposteln

“Es ist eine These. In den nächsten Tagen wissen wir mehr“, kommentierte hingegen Hassan Hüseyin Baysal, Chefarchäologie der westtürkischen Provinz Denizli, den Fund am Donnerstag.

D'Andria arbeitet türkischen Behörden zufolge seit mehr als 30 Jahren in der Türkei und leitet Ausgrabungen in Hierapolis. Die Grabungsstätte, die nahe der Thermalquellen von Pamukkale liegt, ist ein beliebtes Ausflugsziel von Touristen.

Hierapolis war schon im Altertum wegen der Quellen berühmt, die eine Landschaft aus Kalksinterterrassen gebildet haben. Römer sollen Philippus um das Jahr 80 in der Stadt hingerichtet haben, so eine These. Er hatte nach dem Tod von Christus in Griechenland und Kleinasien missioniert.

dpa

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare