30 Tote im Irak

+
30 Menschen sind am Freitag im Irak gestorben.

Bagdad - Bei Anschlägen im Irak sind 30 Menschen getötet worden. Vor fünf schiitischen Moscheen explodierten Bomben. Weitere 37 Menschen wurden verletzt.

Im Irak sind am Freitag mehr als 30 Menschen getötet worden, als kurz hintereinander Sprengsätze vor fünf schiitischen Moscheen explodierten. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wurden mindestens 37 weitere Menschen verletzt.

Die Explosionen ereigneten sich in den Bagdader Stadtvierteln Al-Kahira, Safranija, Al-Schaab und Al-Kamalija sowie in der 20 Kilometer südöstlich von Bagdad gelegenen Ortschaft Dschisr Dijala.

Freitag ist der Tag, an dem fromme Muslime in die Moschee gehen, um dort das Mittagsgebet zu verrichten und die Predigt anzuhören.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare