30 Tote im Irak

+
30 Menschen sind am Freitag im Irak gestorben.

Bagdad - Bei Anschlägen im Irak sind 30 Menschen getötet worden. Vor fünf schiitischen Moscheen explodierten Bomben. Weitere 37 Menschen wurden verletzt.

Im Irak sind am Freitag mehr als 30 Menschen getötet worden, als kurz hintereinander Sprengsätze vor fünf schiitischen Moscheen explodierten. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wurden mindestens 37 weitere Menschen verletzt.

Die Explosionen ereigneten sich in den Bagdader Stadtvierteln Al-Kahira, Safranija, Al-Schaab und Al-Kamalija sowie in der 20 Kilometer südöstlich von Bagdad gelegenen Ortschaft Dschisr Dijala.

Freitag ist der Tag, an dem fromme Muslime in die Moschee gehen, um dort das Mittagsgebet zu verrichten und die Predigt anzuhören.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare