30 Tote im Irak

+
30 Menschen sind am Freitag im Irak gestorben.

Bagdad - Bei Anschlägen im Irak sind 30 Menschen getötet worden. Vor fünf schiitischen Moscheen explodierten Bomben. Weitere 37 Menschen wurden verletzt.

Im Irak sind am Freitag mehr als 30 Menschen getötet worden, als kurz hintereinander Sprengsätze vor fünf schiitischen Moscheen explodierten. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wurden mindestens 37 weitere Menschen verletzt.

Die Explosionen ereigneten sich in den Bagdader Stadtvierteln Al-Kahira, Safranija, Al-Schaab und Al-Kamalija sowie in der 20 Kilometer südöstlich von Bagdad gelegenen Ortschaft Dschisr Dijala.

Freitag ist der Tag, an dem fromme Muslime in die Moschee gehen, um dort das Mittagsgebet zu verrichten und die Predigt anzuhören.

dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare