Bei Patientenhilfe attackiert

Angreifer verletzen Rettungssanitäter bei Einsatz

+
Immer öfter werden Rettungssanitäter, Notärzte und Feuerwehrleute attackiert. Foto: Julian Stratenschulte/Symbolbild

Sie wollen Patienten helfen oder Brände löschen. Doch immer häufiger werden Sanitäter, Feuerwehrleute oder Polizisten im Einsatz angegriffen. Der jüngste Fall ereignete sich in Gelsenkirchen.

Gelsenkirchen (dpa) - Eine Gruppe aggressiver Männer hat zwei Rettungssanitäter bei einem Einsatz in Gelsenkirchen angegriffen und verletzt. Die Einsatzkräfte waren in der Nacht zum Sonntag zu einem Notfall gerufen worden. Am Einsatzort kümmerten sie sich um eine Patientin.

Doch dann seien plötzlich die Männer aufgetaucht und hätten die Sanitäter geschubst und geschlagen, teilte die Feuerwehr mit. Ein Opfer sei gestürzt und dann noch getreten worden.

Schließlich sei es den beiden gelungen, aus dem Haus zu flüchten und sich in einer nahegelegenen Tankstelle in Sicherheit zu bringen. Erst als die Polizei eintraf, hätten sie zu ihrem Rettungswagen zurückkehren können. Der Grund für den Angriff war zunächst völlig unklar. Einsatzkräfte von Krankenwagen und Feuerwehr in Nordrhein-Westfalen berichteten zuletzt immer wieder, dass sie bei Einsätzen unvermittelt angegriffen oder heftig beleidigt werden.

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Hundeschwimmen im Ronululu

Hundeschwimmen im Ronululu

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare