Maschine auf dem Weg nach Frankfurt

Angetrunkener Passagier provoziert Notlandung

Frankfurt/Main - Wegen ungebührlichen Verhaltens eines Passagiers hat eine Condor-Maschine aus Mexiko auf dem Weg nach Frankfurt am Main außerplanmäßig in den USA zwischenlanden müssen.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 3. November, wie Condor am Dienstagabend auf Anfrage mitteilte. Zuerst hatte die Bild-Zeitung online darüber berichtet. Condor wollte keine genauen Angaben zum Verhalten des Fluggastes mitteilen.

Nach Bild-Informationen zog sich der angetrunkene, aus England stammende 34-Jährige aus, verprügelte einen Flugbegleiter, schlug einen Passagier, zog sich die Hose herunter und drohte, in das Flugzeug zu urinieren. Auch das Kleinkind einer Familie habe er bedroht, da er nichts mehr zu trinken bekommen habe.

Mehrere Crew-Mitglieder hätten ihn schließlich überwältigen und auf einem Sitz fixieren können. Der Pilot habe entschieden, in Florida zu landen. Dort sei der Passagier verhaftet worden, ihm drohten bis zu 20 Jahre Haft. Condor will zudem die Kosten der Zwischenlandung von dem Mann einfordern, die bis zu fünfstellig sein könnten. An Bord befanden sich laut Condor 141 Fluggäste. Sie landeten am Mittag des 3. November schließlich in Frankfurt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump und Putin rücken zusammen

Trump und Putin rücken zusammen

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.