Angeblich Deutsche im Iran festgenommen

+
Im Zusammenhang mit den regierungskritischen Protesten im Iran  (Foto) sollen am 27. Dezember angeblich auch zwei Deutsche festgenommen worden sein.

Teheran - Erst jetzt heißt es: Im Zusammenhang mit den regierungskritischen Protesten im Iran sind am 27. Dezember angeblich auch zwei Deutsche festgenommen worden.

Das berichteten iranische Medien am Mittwoch unter Berufung auf den Geheimdienst, der diesen Angaben zufolge behauptete, zwei deutsche Diplomaten seien an den Unruhen im Dezember in Teheran beteiligt gewesen und festgenommen worden. Ein Sprecher des Außenministeriums in Berlin sagte dazu: “Am 27.12. vergangenen Jahres wurden keine deutschen Diplomaten festgenommen.“ BundesaußenministerGuido Westerwelle (FDP) erklärte, auch Vorwürfe, wonach deutsche Diplomaten in die Unruhen in Teheran verwickelt waren, seien “in der Sache nicht gerechtfertigt“.

Lesen Sie dazu:

Ayatollah: Israel wird zerstört werden

Nach dpa-Informationen soll es sich bei den Festgenommenen um zwei deutsche Polizisten handeln, die zwar der Botschaft angehörten, aber keinen Diplomatenstatus besitzen. Das Auswärtige Amt konnte diese Angaben nicht bestätigen. Der iranische Nachrichtensender Chabar hatte unter Berufung auf den Vizeminister des Geheimdienstes berichtet, dass die beiden Diplomaten mit den Decknamen Yogi und Ingo am 27. Dezember verhaftet worden seien.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur ISNA mit derselben Quelle berichtet, ein Berater von Oppositionsführer Mir-Hussein Mussawi habe die Verwicklung deutscher Diplomaten in die regierungsfeindlichen Unruhen gestanden. Der Berater habe demnach mit einem europäischen Geheimdienst - anscheinend aus Deutschland - zusammengearbeitet und vertrauliche Informationen ausgetauscht. Das staatliche iranische Fernsehen berichtete auch von “unmoralischen“ Partys im Umfeld der Oppositionsbewegung, an denen die beiden Deutschen beteiligt gewesen sein sollen. Demnach sollen einige der nach solchen Partys festgenommenen Iraner am 30. Januar erstmals vor Gericht erscheinen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare