Amtseinführung in Kairo

Tawadros II. ist neuer Papst der Kopten

+
Tawadros II. (Mitte, bei der Amtseinführung in der St.-Markus-Kathedrale im ägyptischen Kairo) ist neuer Papst der koptischen Christen.

Kairo - In Anwesenheit des ägyptischen Ministerpräsidenten ist am Sonntag der Papst der koptischen Christen eingesetzt worden.

Die Inthronisierung des 60 Jahre alten Tawadros in der voll besetzten Kairoer St.-Markus-Kathedrale wurde live im Fernsehen übertragen. Zum Abschluss der fast vier Stunden dauernden Zeremonie wurde Tawadros gekrönt und nahm auf dem Thron des St. Markus Platz, dem Gründer der Koptischen Kirche.

Statt des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi nahm Regierungschef Hischam Kandil an der Zeremonie teil. Tawadros hielt keine Ansprache, in seinem Namen wurde jedoch eine kurze Rede verlesen, in der er gelobte, für das Wohl ganz Ägyptens zu arbeiten, für Muslime und Christen. Tawadros wurde bereits Anfang November zum Nachfolger des langjährigen Patriarchen Papst Schenuda III. bestimmt, der im März im Alter von 88 Jahren starb.

Christen machen rund zehn Prozent der ägyptischen Bevölkerung aus. Sie klagen über Diskriminierung und fürchten, durch die von der Muslimbruderschaft dominierte Regierung in ihrer Religionsausübung weiter behindert zu werden.

Mitten im Protest-Sturm: Papst Benedikt XVI. besucht den Libanon

Mitten im Protest-Sturm: Papst Benedikt XVI. besucht den Libanon

dapd

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare