Am Wochenende Temperaturen bis 16 Grad

+
Auch in der nächsten Woche vor dem ersten Advent sieht es nicht nach Kälteeinbruch aus. Foto: Federico Gambarini

Offenbach (dpa) - Der Winter lässt auf sich warten. Das Wochenende in Deutschland bringt Temperaturen bis 16 Grad. Grund ist Luft aus Süden, die zwischen Hoch "Robin" im Osten und Tief "Vanja" im Westen nach Deutschland gepumpt wird.

Mit Tief "Vanja" ziehe eine Warmfront von Frankreich nordostwärts, sagte Meteorologe Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Freitag. Tagsüber bleibt es mild, und auch die Nächte sind fast überall frostfrei.

An diesem Samstag werden im Süden und Westen zweistellige Werte bis 13 oder 14 Grad erreicht. Im Osten und Südosten sind vier bis neun Grad das höchste der Gefühle. Und auch dort, wo sich Nebel lange hält, bleiben die Werte einstellig. Am Sonntag sind milde 10 bis 16 Grad zu erwarten, auch nordöstlich der Elbe werden 10 Grad erreicht.

Auch in der nächsten Woche vor dem ersten Advent sieht es nicht nach Kälteeinbruch aus, sagte Trippler. Zwar werde es allmählich kühler, "damit sind aber immer noch Höchstwerte von 7 bis 12 Grad am Donnerstag gemeint". Es gibt Nebel, Hochnebel und möglicherweise Sonnenschein dazwischen, Regen ist die Ausnahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare