Über Schneeflanke gestürzt

200-Meter-Sturz: Alpinist überlebt leicht verletzt

Hinterstoder - Ein Bergsteiger stürzt in den Alpen 200 Meter tief. Bei dem Zwischenfall zieht sich der Mann wie durch ein Wunder nur leichte Verletzungen zu.

Einen Schutzengel muss ein Bergsteiger am Wochenende in den österreichischen Alpen gehabt haben. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag hatte der 27-Jährige am Vortag einen Klettersteig zur Spitzmauer im oberösterreichischen Hinterstoder begehen wollen. Plötzlich rutschte der Mann jedoch aus, verlor den Halt und stürzte über eine Schneeflanke rund 200 Meter in die Tiefe. Der Mann erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen, kam aber dennoch per Rettungshubschrauber in eine Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © dp a

Das könnte Sie auch interessieren

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.