Alkoholverbot bei Silvesterparty in Sydney

Sydney - Die legendäre Silvesterparty im Hafen von Sydney wird dieses Jahr besonders “trocken“: Die Polizei hat in den öffentlichen Parks entlang des Hafenbeckens ein Alkoholverbot verhängt.

Die 1,5 Millionen Menschen, die dort jedes Jahr stundenlang auf den Countdown und das spektakuläre Feuerwerk warten, können sich nur mit Sprudel zuprosten. In vergangenen Jahren war es immer wieder zu Pöbeleien und Gewalt durch Betrunkene gekommen. Das will die Polizei dieses Jahr verhindern. “Es geht nicht darum, jemand den Spaß am Silvesterabend zu verderben, sondern darum, die Sicherheit aller zu gewährleisten“, sagte der für Sydney zuständige Polizeichef Andrew Scipione.

Sydney legt jedes Jahr als erste Metropole der Welt eine Silvesterparty mit Millionenpublikum auf. Höhepunkt ist das Feuerwerk um Mitternacht (1400 MEZ). Zwei Stunden eher begrüßt Neuseeland das neue Jahr, und um 1100 MEZ bereits die östlichste Insel des Pazifikstaates Kiribati.

Am Hafenbecken von Sydney trudelten die ersten Partygänger schon am frühen Morgen ein, um sich die besten Plätze zu sichern. Einer, der nichts dem Zufall überlassen wollte, war dieses Jahr der Schweizer Tourist Nathael Heimberg. Er hatte schon im Zelt am Cremorne Point übernachtet, um sich den Standort gegenüber von Opernhaus und Hafenbrücke zu sichern. Um die Gäste bis Mitternacht bei Laune zu halten, haben die Veranstalter einen Überflug von 15 historischen Flugzeugen organisiert, sowie die übliche Schiffsparade im Hafen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Kommentare