Rentner-Ehepaar verletzt

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

+
Hier stürzte das Fahrzeug in die Tiefe.

Jeder Autofahrer kennt das mulmige Gefühl, wenn man auf engen, schlecht ausgebauten Pass-Straßen fahren muss und nebenan der Abgrund klafft. Einem deutschen Ehepaar ist dieses Horrorszenario von einem Unfall in Tirol passiert.  

Gurgl - Ein Unfall, wie ihn viele Autofahrer fürchten: Von der Pass-Straße in die Tiefe stürzen. Ein Ehepaar aus Deutschland (84 und 75) hat das in Tirol erlebt. Die beiden fuhren am Samstag gegen 11 Uhr über die Timmelsjoch Hochalpenstraße in Richtung Ötztal. Nachdem sie den höchsten Punkt passiert hatten, merkte der Fahrer plötzlich, dass die Bremsen versagten. Das unkontrollierbare Fahrzeug kam von der Straße ab und stürzte rund 30 Meter über felsiges und steiles Gelände. 

Der 84-Jährige wurde dabei leicht verletzt, wie schwer seine Ehefrau verletzt ist, ist derzeit noch unklar. Nach der Erstversorgung wurden beide in das Krankenhaus nach Zams verbracht. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde das Fahrzeug zur Klärung der genauen Unfallumstände sichergestellt.

ZoomTirol/vf

Das könnte Sie auch interessieren

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Straßenfest in Westen 

Straßenfest in Westen 

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Meistgelesene Artikel

Familie beerdigt toten Sohn - doch der steht plötzlich an seinem eigenen Grab

Familie beerdigt toten Sohn - doch der steht plötzlich an seinem eigenen Grab

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.