Al-Kaida plante Anschläge in Großbritannien

+
Al-Kaida plante offenbar Anschläge unter anderem auch auf das Hotel Ritz in London.

London - Das Terrornetzwerk Al-Kaida hat offenbar Anschläge auf Ziele in Großbritannien in Betracht gezogen.  Offenbar sollten mehrere prominente Ziele angegriffen werden.

Nach Angaben eines Gewährsmannes aus britischen Sicherheitskreisen am Donnerstag waren das Hotel Ritz in London und die Eliteschule Eton mögliche Ziele. Den Angaben zufolge gab es jedoch keine Hinweise darauf, dass Ziele bereits ausgekundschaftet wurden oder Anschläge unmittelbar bevorstanden.

Lesen sie auch:

Das ist der Nachfolger von Osama bin Laden

Die Informationen stehen im Zusammenhang mit der Tötung des ranghohen Al-Kaida-Führers Fasul Abdullah Mohammed in der vergangenen Woche in Somalia. Er starb in Mogadischu bei dem Versuch, sich einer Routinekontrolle an einem Checkpoint zu entziehen. Der 38-Jährige von den Komoren galt als Drahtzieher hinter Anschlägen auf US-Botschaften in Afrika 1998, bei denen 224 Menschen ums Leben kamen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Meistgelesene Artikel

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Kommentare