Flugschreiber gefunden

AirAsia-Maschine: Wo ist der Rumpf?

Jakarta - Die beiden Flugschreiber sind gefunden, nun konzentriert sich die Suche auf den Rumpf der abgestürzten AirAsia-Maschine. Angehörige hoffen, dass weitere Opfer gefunden werden.

Nach dem Fund der beiden Flugschreiber haben die Suchmannschaften in Indonesien ihre Bemühungen auf den Rumpf der in die Javasee gestürzten AirAsia-Maschine konzentriert. „Wir gehen davon aus, dass dort noch immer viele Leichen sind“, sagte Einsatzleiter Suryadi Supriyadi am Mittwoch.

Die Angehörigen hätten die Hoffnung nicht aufgegeben, dass noch weitere Opfer geborgen werden. Bislang wurden 48 Tote aus dem Wasser gezogen. An Bord des Flugzeugs waren insgesamt 162 Menschen, als sie Ende Dezember abgestürzt war.

Taucher hatten am Dienstag den zweiten Flugschreiber geborgen. Von der Auswertung der beiden Geräten erhoffen sich Experten Aufschluss über die Absturzursache. Nach Angaben des indonesischen Transportministeriums dürften Ergebnisse aber erst in einigen Monaten vorliegen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare