Air-France: Notlandung nach Triebwerksproblem

Washington - Ein Triebwerksproblem hat eine Air-France- Maschine in der Nacht zum Donnerstag zu einer Notlandung auf dem Flughafen von Boston (US-Bundesstaat Massachussetts) gezwungen.

Lesen Sie auch:

Kurz nach dem Start vom Logan International Airport Richtung Paris hätten die Piloten im Cockpit eine automatische Warnmeldung über ein Triebwerksproblem erhalten. Sie schalteten daraufhin die betroffene Turbine des Airbus A340 ab und kehrten zum Flughafen zurück, wie der “Boston Globe“ online berichtete. 31 Minuten nach dem Start sei das Flugzeug wieder am Boden gewesen.

Es habe keine Verletzten gegeben, die Passagiere wurden in Hotels untergebracht und auf einen Flug am Donnerstagnachmittag umgebucht.

Der Grund des Problems blieb zunächst unbekannt. Solche Sicherheitslandungen, wie die Fluggesellschaften das Prozedere nennen, sind in der Verkehrsfliegerei keine Seltenheit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare