Air-France-Maschine: Datenschreiber-Gehäuse gefunden

+
Mit einem Utnerwasserroboter konnten bereits Wrackteile gedfunden werden (Archivbild vom 4. April 2011).

Paris - Fast zwei Jahre nach dem ungeklärten Absturz eines Airbus über dem Atlantik haben französische Spezialkräfte das Gehäuse des Datenschreibers der Maschine gefunden.

Der Datenschreiber selbst konnte einer Mitteilung vom Mittwoch zufolge bisher nicht geborgen werden. Der Unterwasserroboter “Remora“ sei jedoch bereits zu einem zweiten Tauchgang zum Meeresgrund auf den Weg geschickt worden.

Die schlimmsten Flugzeugkatastrophen

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Die Maschine der Air-France war am 1. Juni 2009 auf dem Flug von Rio de Janeiro nach Paris in einer Unwetterfront abgestürzt. Alle 228 Menschen an Bord kamen ums Leben, darunter 28 Deutsche. Experten gehen davon aus, dass ohne die Bergung des Flugdatenschreibers so gut wie keine Chance besteht, die Unglücksursache herauszufinden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare