Air-France-Absturz: Neue Suche ergebnislos

+
Ein Wrackteil der abgestürzten Maschine.

Paris - Ein Jahr nach dem Absturz einer Air-France-Maschine über dem Atlantik ist auch eine neuerliche Suchaktion ohne Ergebnis geblieben.

Lesen Sie auch:

Air France Absturz: Ort der Flugschreiber bestimmt

Sydney: Feuer im Cockpit - Airbus muss notlanden

Brasilien: Atom-U-Boot sucht nach Flugschreiber

Es sei nicht gelungen, das Wrack des Flugzeugs zu lokalisieren, erklärte der Leiter der mit der Aufklärung des Unglücks befassten Luftverkehrsbehörde, Alain Guilldou, am Dienstag in Paris. Die Auswertung von früheren Signalen der Flugschreiber hatte eine Eingrenzung des Absturzgebietes im Atlantik auf fünf Quadratkilometer ermöglicht. Die rund zwölf Millionen Euro teure Suche, die im März begann, sei am Montag dennoch erfolglos eingestellt worden.

Bilder von der Trauerfeier für die Absturz-Opfer

Bilder von der Trauerfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Die Maschine war am 1. Juni vergangenen Jahres auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris mitten über dem Atlantik abgestürzt. Dabei kamen alle 228 Insassen ums Leben, unter ihnen 28 Deutsche. 

dpa

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare