Afghanistan: 80 Aufständische getötet

+
Ein Soldat der US-Army in Afghanistan

Kabul - Bei einer einwöchigen Operation in der ostafghanischen Provinz Kunar sind nach Angaben der Internationalen Schutztruppe Isaf mehr als 80 Aufständische getötet worden.

Die Nato-geführte Isaf teilte mit, die am Donnerstag abgeschlossene Operation internationaler und afghanischer Sicherheitskräfte im Distrikt Marawara sei “bedeutend“ gewesen. Zu möglichen Verlusten unter den Truppen machte die Isaf keine Angaben.

Major Schirin Agha von der afghanischen Armee sagte der Mitteilung zufolge, es habe keine zivilen Opfer gegeben. Die Operation in der Nähe der Grenze zu Pakistan sei “sehr effektiv“ dabei gewesen, Sicherheit und Stabilität in die Gegend zu bringen.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

Die Isaf teilte mit, Soldaten hätten zahlreiche Waffen, große Mengen Munition und mehrere Uniformen gefunden. Die Truppen hätten außerdem eine Funkstation der Aufständischen ausgehoben.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare