Ärzte nehmen Papst den Gips ab

+
Papst Benedikt XVI. hatte sich am 17. Juli seinen Arm bei einem Sturz gebrochen.

Rom - Papst Benedikt XVI. hat fünf Wochen nach dem Bruch seines Handgelenks seinen Gips abgenommen bekommen.

Lesen Sie dazu auch:

Nach Sturz: Papst zelebriert die Morgenmesse

Die Ärzte seien sehr zufrieden mit dem Heilungsverlauf, teilte der Vatikan am Freitag mit. Der Papst habe sich nach der Entfernung des Gipses in der Klinik seiner Sommerresidenz in Castel Gandolfo einer Röntgenuntersuchung unterzogen und werde nun mit Reha-Maßnahmen zur Stärkung des Gelenks beginnen.

Der 82-Jährige hatte sich die Hand am 17. Juli bei einem nächtlichen Sturz in seinem Feriendomizil in Les Combes im italienischen Aosta-Tal gebrochen. Trotz der Verletzung hielt er an seinen wenigen öffentlichen Auftritten während seines Urlaubs fest. Seit Ende Juli hält er sich in Castel Gandolfo südöstlich von Rom auf.

ap

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare