Ungewöhnliche Operation

Ärzte entfernen Frau einen 25-Kilo-Tumor

+
"Als ich das Foto sah, konnte ich es nicht glauben", sagte die Frau nach der OP.

Alicante - Nur fünf Fälle eines derart großen Tumors sind der Fachwelt weltweit bekannt. In einer ungewöhnlichen Operation haben spanische Ärzte einer Frau ein 25 Kilogramm schweres Geschwür entfernt.

Die Frau hatte nach eigenen Angaben vor fünf Jahren erstmals Beschwerden im Unterleib verspürt und bemerkt, dass ihr Bauch anschwoll. Einige Zeit später habe sie ausgesehen, als ob sie schwanger wäre, berichtete sie der Nachrichtenagentur Efe.

Das gutartige Geschwür habe einen Durchmesser von 41 Zentimetern aufgewiesen und weite Teile des Unterleibs der 47 Jahre alten Patientin eingenommen. „Die Ärzte fragten mich, ob ich ein Foto des Tumors sehen wollte“, sagte die 47-Jährige. „Ich habe zugestimmt. Als ich das Foto sah, konnte ich es nicht glauben. Ich war völlig erschrocken.“

Ein Geschwür dieser Größe sei eine Seltenheit, teilte das staatliche Krankenhaus in Torrevieja in der Provinz Alicante in Südostspanien am Mittwoch mit. In der Fachliteratur seien weltweit nur fünf Fälle dieser Art dokumentiert worden.

Die Operation war vor etwa einem Jahr vorgenommen worden, wurde aber erst jetzt öffentlich bekannt.

dpa

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare