Zoo ändert nach Kritik Namen von Äffchen „Obama“

+
2008 wurde im Dresdener Zoo das Mandrill-Äffchen geboren und auf den Namen „Obama“ getauft. Jetzt wurde es in „Okeke“ umbenannt.

Dresden - Nach Kritik eines Antirassismusverbandes hat der Dresdner Zoo das Mandrill-Äffchen “Obama“ umbenannt.

Seit Freitag trägt das Tier den Namen “Okeke“, sagte ein Mitarbeiter des Zoos auf Anfrage von dpa und bestätigte damit einen Bericht des Online- Magazins “The Local“. Im Vorjahr war der neugeborene Mandrill nach US-Präsident Barack Obama benannt worden.

2008 sei für den Nachwuchs der Buchstabe “O“ drangewesen, und die Tierpflegerin habe den kleinen Affen nach dem Hoffnungsträger der US-Demokraten benannt. Damit wollte man Wertschätzung ausdrücken, hieß es aus dem Dresdner Zoo.

Die “Initiative Schwarze Menschen in Deutschland“ kritisierte die Wahl aber als rassistisch. “Wenn ein schwarzer Politiker als Namensgeber für einen Affen dient, ist das diskriminierend“, sagte Vorsitzender Tahir Della.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare