Ältester Mann der Welt ist tot

+
Walter Breuning starb im Alter von 114 Jahren.

Montana - Der ehemals älteste Mann der Welt ist tot. Walter Breuning starb im Alter von 114 Jahren in Montana (USA). Vergangenes Jahr hatte er in einem Interview noch die Gründe für sein langes Leben genannt.

Walter Breuning wurde am 21. September 1896 in Melrose (US-Bundestaat Minnesota) geboren. In einem Interview im vergangenen Jahr auf seine Langlebigkeit angesprochen, nannte er als Grund dafür, dass er so lange er konnte gearbeitet hatte. Breuning hatte 50 Jahre lang als Eisenbahner bei der Great Northern Railway gearbeitet.

Zudem meinte er laut dem Nachrichtenportal skynews, dass er in den vergangenen 35 Jahren nur zwei Mahlzeiten pro Tag gegessen habe.

Angst vor dem Tod habe er nie gehabt: "Wir werden alle sterben. Manche Menschen haben Angst vor dem Tod. Man sollte aber niemals Angst vor dem Tod haben, denn wir alle sind geboren um zu sterben", sagte er.

Das Guinness Buch der Rekorde 2011 führte Walter Breuning offiziell als ältesten Mann der Welt. Er starb am 14. April 2011 in einer Klinik in Great Falls.

mm

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare