Acht Tote bei Anschlag im Jemen

+
Der jemenitische Staatspräsident Ali Abdullah Saleh.

Sanaa - Mutmaßliche Extremisten haben im am Samstag in der Ortschaft Dschaar in der südjemintischen Provinz Abjan eine Patrouille überfallen und acht Soldaten getötet.

Aus Sicherheitskreisen verlautete, die Täter, die in den Reihen der Al-Kaida vermutet würden, seien geflohen. Die USA befürchten, dass die Al-Kaida im Jemen Anschläge auf amerikanische und andere westliche Ziele planen könnte.

Der jemenitische Staatspräsident Ali Abdullah Saleh nannte die sich häufenden Al-Kaida-Angriffe die größte Herausforderung für seine Regierung. Er verglich dabei die jüngste Serie von Attacken auf die Streitkräfte mit den Kämpfen im Irak und in Afghanistan. In seiner Rede am Samstag in einer Moschee rief er die muslimischen Geistlichen und die Menschen im Jemen auf, ihn in dem Kampf zu unterstützen. Der Jemen hat auch noch mit einer Rebellion im Norden und sezessionistischen Bestrebungen im Süden zu Kämpfen.

apn

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare