Abgefahren: Drive-In-Puff in Tiefgarage 

Hamburg - Hamburg ist um eine schlüpfrige Attraktion reicher. In einer Tiefgarage hat jetzt Deutschlands erster Drive-In-Puff eröffnet - Sex im Auto inklusive.

Hamburg ist bekannt für seine Reeperbahn, aber der neue Hingucker befindet sich in Hamburg-Hammerbrook: Dort gibt es einen Tiefgaragen-Puff mit dem Angebot für günstigen Sex in der "Geiz Oase". Nach dem Motto "Geiz macht geil" werden die Kunden laut express.de für 49,50 Euro eine halbe Stunde lang von den Prostituierten verwöhnt. Allerdings nur "Standard", für kleine Extras und weitere Praktikten müssen die Gäste ein wenig mehr bezahlen.

Die Geschäftsführerin wollte ein Haus "für jeden Geldbeutel" machen, hört aber ungern das Wort "billig" im Zusammenhang mit ihrem Bordell - und das obwohl die Homepage des Tiefgaragen-Puffs mit "Sex-Discount" wirbt.

Und so einfach läuft der "Sex Drive Inn" ab: Der Kunde sieht das pinke Schild mit den schwarzen Lettern "Geiz Oase" und fährt mit seinem Wagen in die Tiefgarage. Direkt am Eingang des Bordells wartet die Chefin persönlich auf den Gast und zeigt ihm die Auswahlmöglichkeiten. Hat sich der Freier dann für eine Dame entschieden, kann er noch einmal wählen zwischen Sex im Auto oder für Leute, die mehr Platz bevorzugen auch auf dem Zimmer.

ms

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare