Aachener Brandkatastrophe: Kinder an Feuer schuld 

+
Bei einem Wohnhausbrand in Aachen starben drei Kinder. Sie hatten das Feuer selbst verursacht.

Aachen - Die Ursache für die Brandkatastrophe von Aachen ist geklärt: Die drei Kinder haben das Feuer selbst verursacht. Der verheerende Brand tötete die Buben schließlich.

Lesen Sie dazu auch:

Aachen: Brandherd in Kinderzimmer vermutet

Der tragische Brand in Aachen am Mittwoch ist von den drei später gestorbenen Kindern verursacht worden. “Es deutet alles darauf hin, dass die drei Kinder dort mit Feuer gespielt und das Unglück ausgelöst haben“, teilte die Polizei am Freitag das Ergebnis von Sachverständigen mit. 

Tödlicher Wohnhaus-Brand in Aachen

Tödlicher Wohnhaus-Brand in Aachen

Demnach hatten sich die Eltern am Mittwoch mit ihrem Jüngsten im Erdgeschoss aufgehalten, während sich im Kinderzimmer in der ersten Etage unbemerkt die Katastrophe abspielte. Die zwei, vier und fünf Jahre alten Brüder flüchteten vor den Flammen in ein weiteres Kinderzimmer im Spitzdach des Hauses. Die Leichen der Kinder wurden dort unter einem Fenster gefunden.

Einen technischen Defekt schlossen die Experten als Brandursache aus.

dpa/dapd

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion