A320 bei Landung möglicherweise von Drohne getroffen

+
Es wird geschäftig am Himmel - immer häufiger durchkreuzen Drohnen die Flugbahnen von Flugzeugen. So soll jüngst eine Maschine der British Airways beim Landeanflug auf London Heathrow mit einer Flugdrohne zusammengestoßen sein. Foto: Julian Stratenschulte/Symbolbild

London (dpa) - Ein Flugzeug von British Airways soll beim Landeanflug auf London Heathrow mit einer Drohne zusammengestoßen sein. "Ein Gegenstand, mutmaßlich eine Drohne, hat die Vorderseite des Flugzeugs getroffen", sagte eine Sprecherin des Scotland Yard.

Der Airbus A320 mit 137 Menschen an Bord landete nach dem Zusammenprall sicher und wurde nach einer Überprüfung für den nächsten Flug freigegeben. Die Maschine war nach Angaben der Polizei aus Genf gekommen. Die Polizei ermittle, Festnahmen habe es aber nicht gegeben, hieß es weiter.

BBC-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare